Der Naturschutzverein Arlesheim fördert die Erhaltung der Natur im Siedlungsraum. Mit einer Jahresmitgliedschaft unterstützen Sie unsere Anliegen und Projekte.

 

Einzelpersonen CHF 35.- / Familien CHF 55.-

 

Mitglieder- und Spendenkonto:

IBAN CH76 0076 9016 3102 0898 4

 

Anmeldung:

nvarlesheim@bluewin.ch

Festival der Natur, 27. Mai 2018

 

Der Rebberg im Steinbruch am Rande von Arlesheim ist nicht nur eine Landwirtschaftsfläche, sondern auch ein Lebensraum für (seltene) Pflanzen und Tiere. Auf der Exkursion führten der Biologe Lukas Merkelbach und der Steinbruch-Winzer Thomas Löliger die ExkursionsteilnehmerInnen zu einigen der schönsten Ecken im Rebberg. Sie zeigten auch auf, wie die Natur in den nächsten Jahren mehr Platz bekommt wird und wie sich das mit dem Rebbau kombinieren lässt. 

Thomas Löliger und der Naturschutzverein Arlesheim freuten sich auf rund 40 interessierte TeilnehmerInnen (es waren leider nicht alle auf dem Foto), zum Abschluss gibt es beim Räbhüsli einen kleinen Apéro mit herrlichem Blick über das Birstal. 

23. Baselbieter Naturschutztag 28.10.2017

Ein grosses Dankeschön alle grossen und kleinen Helfer und Helferinnen!

Wildes Baselbiet, Tieren und Pflanzen auf der Spur

Eine wandelbare Dauerausstellung im Museum.BL in Liestal

 

Arlesheim gehört mit Seltisberg und Itingen zu den diesjährigen Gewinnern des Gemeinde-Wettrennens im Rahmen der Ausstellung „Wildes Baselbiet. Tieren und Pflanzen auf der Spur“ im Museum.BL in Liestal.
 
Die Naturschätze aus Baselbieter Gemeinden sind Teil der Ausstellung. Es sind aktuell 18 Gemeinden, die mit ihrem Naturporträt vertreten sind, jedes Jahr kommen drei neue Porträts hinzu. Es sind sogenannte Gemeindetafeln, die mit einem Film, mit Bild und Text eine Besonderheit der jeweiligen Gemeinde, einen Naturschatz, zeigen. Welche Gemeinden als nächste ihren Naturschatz vorstellen, können alle mitbestimmen: online auf www.wildesbaselbiet.ch oder mit einem Beitrag ins „Gemeindekässeli“ in der Ausstellung.

 

23. Baselbieter Naturschutztag, 28. Oktober 2017, Arbeits- und Pflegeeinsatz im Steinbruch und im Widenacker Arlesheim

Im ehemaligen Steinbruch befindet sich knapp ein 3,5 ha grosses kantonales Naturschutzgebiet. Dieses kleinräumige Mosaik von Flaumeichenwald, Felsen, Magerwiese und den künstlich angelegten Weihern bietet dieses abwechslungsreiche Kleinod seltenen Tierarten einen wertvollen Lebensraum. Deshalb laden wir Sie herzlich zum 23. Baselbieter Naturschutztag ein. Diese Flächen müssen auch immer wieder regelmässig gepflegt werden. Das Schnittgut bei den Weihern und der Trockenwiese muss zusammen genommen, Sträucher geschnitten sowie einige Neophyten gejätet werden. Ebenso wird eine zweite Gruppe im Widenacker unter der Leitung von Stephan Siegfried arbeiten. Gerade für Familien mit Kindern bietet dieser Vormittag ein wunderbares Natur-Erlebnis.

 

Wir treffen uns am Samstag, den 28. Oktober 2017, um 8 Uhr beim Bachrechen Eingangs Ermitage.

 

Sie brauchen gute Schuhe und der Witterung angepasste Kleidung. Arbeitshandschuhe und Werkzeuge werden zur Verfügung gestellt.

 

Die Bürgergemeinde Arlesheim offeriert das Znüni und nach getaner Arbeit erwartet Sie, um ca. 12 Uhr im Culinarium ein feines Mittagessen. Das Mittagessen inkl. Getränke wird von der Gemeinde Arlesheim offeriert, das Dessert von der Jagdgesellschaft Arlesheim

 

Wir freuen uns auf zahlreiche Helfer/Innen Hände und freuen uns auf einen gelungenen und geselligen Samstagvormittag! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Arlesheimer Naturschutzverein ist nun auch auf Facebook

Der Arlesheimer Naturschutzverein hat nun ebenfalls eine Facebookgruppe. Sie finden die Facebook Gruppe über Facebook "Arlesheimer Naturschutzverein" oder direkt über folgenden Link: https://www.facebook.com/groups/1322990537830774/

Hier werden Sie zum Beispiel über Veranstaltungen infomiert, finden Sie interessante Informationen zur Thematik "Natur und Naturschutz" und werden auf empfehlenswerte Gruppen, welche helfen, wenn man ein unbekanntes Insekt oder Pflanze bestimmen möchte.

 

Zugvogeltag auf dem Gempenplateau, 1. Oktober 2017

Im Herbst fliegen Millionen von Vögeln von den Brutgebieten zu ihren Winterquartieren. Neben vielen Kleinvögeln konnten wir 202 Buchfinken, 119 Ringeltauben, 76 Erlenzeisige, 24 Singdrosseln, 11 Bachstelzen auf dem Gempenplateau entdecken. Insgesamt haben wir 726 Vögel von 26 Arten sowie 47 Besucher/Innen gezählt. Die Anzahl der beobachteten Zugvögel wurde festgehalten und anschliessend schweiz- sowie europaweit statistisch erfasst.

 

Unter www.birdlife.ch sind alle Details der Schweizer Veranstaltungen des diesjährigen EuroBirdwatch-Wochenendes zu finden. Zudem bietet die Seite auch Infomaterial zum Thema Vogelzug sowie Bilder und Resultate der letzten Jahre. Hier sind die Resultate der diesjährigen Zugvogelzählung ab dem Abend des 1. Oktobers ersichtlich.

 

Den Zugvogeltag haben wir zusammen mit dem Natur- und Vogelschutzverein Dornach durchgeführt. 

Birsputzete, 9. September 2017

Am Samstag, 9. September haben die acht „Birsstadt-Gemeinden“ gemeinsam zur grossen Birsputzete eingeladen. Der Gemeinderat Felix Berchten begrüsste die 20 Helfer/Innen, die Birsputzete biete zudem die ideale Gelegenheit, um den Lebensraum Birs besser kennen zu lernen und die Gemeinschaft zu pflegen.

 

Unter der Leitung des Revierförsters Fredi Hügi wurde dem Kanal entlang bis zum Heidebrüggli das Ufergebiet von Unrat und Neophyten befreit. Zu finden waren im Wesentlichen Bierflaschen, Alu-Getränkedosen, Petflaschen, Plastikbeutel, Papier etc. In den Bildern die "Jagdtrophäen".....

 

Am Ende des Einsatzes wurde allen Helfer/Innen einen Imbiss im Culinarium bei Fredy Schärmeli von der Einwohnergemeinde Arlesheim offeriert.

 

Im Namen des Vorstandes des Naturschutzvereins Arlesheim bedanken wir uns bei allen freiwilligen Helferinnen und Helfer. 

 

Weitere Fotos finden auf den Fotogalerie.

 

Rückblick: Glühwürmchen in der Ermitage, Abendexkursion